KRETAS MUSIK

Margaretha Rebecca Hopfner






Originär kretische Musik - Peter Burkhardt hat eine interessante Einführung geschrieben, auf die ich mir an dieser Stelle erlaube zu verweisen - unterscheidet sich grundsätzlich von jenen Klängen, die wir gemeinhin mit griechischer Musik in Verbindung bringen: Liebliche Bousouki-Weisen - wie sehr liebe ich sie -, in denen ohne grosse imaginative Kraftanstrengung Meerrauschen, Wind und Glöckchengeläut zu vernehmen ist. Kretische Musik ist eben auch "anders", nehmen ja Kreter für sich ganz bewußt in Anspruch, "andere" Griechen, eben Kreter, zu sein. Obwohl ich - Unwissende - zunächst beim Anhören Orientalisches zu vernehmen glaubte, führen Kreter ihre Musiktradition weit in die Antike, ja sogar bis in minoische Zeiten zurück. Auch schöpft die kretische Musik  ihre Kraft nach meinem bescheidenen Dafürhalten - ich bin keine Musikwissenschafterin - sowohl aus einer Reduktion der Stilelemente, als auch dem sparsamen Einsatz einiger weniger, dafür aber für das musikalische Geschehen umso bedeutenderer Instrumente - Lýra, Laoúto, mitunter auch eine Gitarre - und bringt auf dieser Grundlage die vitale Vielfalt des künstlerischen  Ausdrucksspektrums  voll zur Geltung. Auf mich wirken kretische Klänge immer noch ein wenig befremdlich, und ich werde den Eindruck nicht los, als wollten sie mir zu verstehen geben, dass sie sich nur jenem bereit sind, in ihrer Tiefe und Schönheit zu erschließen, der sich Mühe mit ihnen gibt und bereit ist, sich Zeit zu nehmen für das Hören und Schauen. Ja, darin besteht für mich auch der Stolz dieser kretischen Musik, ein natürlicher Stolz, den eben stolze, aufrechte Menschen, Kreter und Kreterinnen, in sie hineingelegt haben ... 

Der früh verstorbene Nikos Xilouris war einer der ganz Grossen unter den Künstlern kretischer Musik. Sein Gesang und sein Spiel erreichen eine Intensität, die mir zumindest beinah dem Atem raubt, und wahrscheinlich nicht nur mir ... Allerdings soll in diesem Zusammenhang auch nicht unerwähnt bleiben, dass der wohl bedeutendste griechische Musiker der Gegenwart - Mikis Theodorakis - aus Kreta stammt. Aus der kraftvollen kretischen Musiktradition hat er immer wieder geschöpft für seine neue Wege weisenden Kompositionen griechischer Musik. Und wenn ich bislang auch noch keinen direkten Anknüpfungspunkt mit Kreta gefunden habe - vielleicht zeigt sich mir ja im Laufe der Zeit der eine und andere, wer weiss -, will ich hier auch Maria Callas, der aus Griechenland stammenden primadonna assoluta der grossen Opernwelt die Referenz erweisen. Denn trägt den Jahrhundertgesang der Callas nicht die das gesamte Spektrum menschlicher Potentialitäten und Leidenschaften umfassende Ausdruckskraft der Antike, jener griechischen Antike, deren Mutterboden Kreta ist ... ?!!!! 

 






M.R. Hopfner, Wien, ©2001-2004, Alle Rechte vorbehalten.

Home

PrivHomepage

Kreta-Fotos

Kreta-Artikel

Impressum

Google

Google Language Tool

Suchen in:
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de