ELOS

Ein Garten im Hinterland von Elafonisi

von Margaretha Rebecca Hopfner

Auf meinem Ausflug mit einem Leihwagen und in angenehmer Reisegesellschaft von Palaeochora ausgehend durchs gebirgige hügelige Hinterland, nach einem Abstecher zur weiter nördlich gelegenen Höhle Agja Sofia, deren Stalagmiten und Felsenkapelle zu den touristischen Anziehungspunkten der Region Westkretas zählen, durchfuhren wir den Ort Elos auf unserem Weg nach Elafonisi im äußersten Südwesten Kretas.

Elos befindet sich im grünen landschaftlich so reizvollen und abwechslungsreichen Westteil Kretas, und es heißt, es gebe hier mehr Kastanienbäume als Einwohner, denn in dieser Region wird der Hauptanteil der Kastanienernte Kretas eingebracht. Der Ort schmiegt sich umgrünt und blumenüberwuchert – wie so viele Dörfer Kretas – harmonisch in die Hügellandschaft ein und atmet kretische Freiheit ...

Hier machten wir also einen Halt vor dem unübersehbaren Partisanendenkmal, direkt neben der Durchzugsstraße positioniert, schossen die unvermeidlichen Fotos und überlegten, ob wir vielleicht einen Besuch in der Taverna vis á vis machen sollten. Äußerst verlockend war die Verheißung auf eine Erfrischung an diesem heissen Mittag und die Aussicht, eine Stunde Ruhe im Schatten der riesigen immergrünen Platane zu genießen, die das ganze Haus vor der sengenden Sonne in Schutz nahm. Unser Zeitplan stimmte uns allerdings um, denn wir wollten ja noch weiter in den Süden zum Kloster Chrissoskalitissa und ans Meer ... an die kretische Karibik ... nach Elafonisi ... Und weiter ging unsere Fahrt durch eine der schönsten Landschaften Westkretas!

Folgendem Werk habe ich wichtige Hinweise für diesen Text entnommen:
Brinke, Margit und Peter Kränzle: Kreta. Reise Know-How.Bielfeld.2000.

M.R. Hopfner, Wien, ©2001-2003, Alle Rechte vorbehalten.

Home

PrivHomepage

Kreta-Fotos

Kreta-Artikel

Impressum

Google

Google Language Tool

Suchen in:
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de